bayerischer wald 

  • Sie befinden sich hier: Startseite

Himmidadl im Wallfahrtsmuseum: Heimatschatz

Heimatschätze PreisDas Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut wurde am Freitag in der Allerheiligen-Hofkirche München durch Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und Kunstministerin Prof. Dr. Marion Kiechle im Rahmen des Wettbewerbs „100 Heimatschätze“ mit einem Preisgeld und einer Urkunde prämiert. Gesucht waren besondere Museumsexponate, die eine interessante Geschichte zu erzählen haben. Die hundert preisgekrönten Objekte werden zum Jahresende in Buchform vorgestellt. Bürgermeister und stellvertretender Landrat Markus Müller freute sich über die Auszeichnung und lobte die Qualität der Museen im Landkreis Cham.

Das Wallfahrtsmuseum erhielt den Preis für den „Himmidadl“, eine geschnitzte Figur, die den auferstandenen Christus darstellt. Die Figur wurde bis etwa 1960 von den Ministranten von Haus zu Haus getragen und zwar am oder um den Palmsonntag, also den Sonntag vor Ostern. So gesehen war der Auferstandene eigentlich eine Woche zu früh dran. Die Ministranten gingen in die Häuser in der Pfarrei, verteilten Palmbuschen und sangen beim Betreten der Stube die lateinische Antiphon zum Palmsonntag ("Pueri Hebraeorum, portantes ramos olivarum…") als Leiermelodie, die nach und nach bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt wurde. Anschließend wurde der „Himmidadl“ durch das Haus getragen, manchmal auch in die Ehebetten gelegt, und man ließ ihn in die Mehltruhe schauen. Es wurde auch erzählt, dass die Ministranten wegen des langen Weges müde und leichtsinnig wurden, so dass sie manchmal die Himmidadl-Figur im Bach schwimmen ließen.

 

Drucken E-Mail

Klostermarkt und Sepp-Gerl-Gedächtnissingen

klostermarkt papierengel

Diesen Sonntag, den 15. Juli 2018 findet der alljährliche Klostermarkt im Haus zur Aussaat, einem Nordflügel des Franziskanerklosters statt. Bereits ab 10 Uhr öffnen sich die Pforten bis 18 Uhr. Heuer wird er wieder vom Sepp-Gerl-Gedächtnissingen des Hohenbogenchors begleitet. Ab 10 Uhr bewirtet der Chor seine Gäste. Der musikalische Teil findet ab 14 Uhr statt. Es wurde eigens ein Zelt aufgestellt.

Drucken E-Mail

Grenzenlos kochen und gemeinsam genießen - Juni 2018

joomla juniDer Katholische Frauenbund Eschlkam läßt mit seinem Junirezept Herzen höher schlagen. Als Hauptgericht gibt es Pichelsteiner Eintopf und als Nachspeise Joghurtcreme mit Erdbeersoße.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (06-2018-rezeptbeschreibung.pdf)Rezept-Beschreibung vom Juni[Kochkalender 2018]62 kB
Diese Datei herunterladen (06-2018-rezeptbild.pdf)Rezept-Bild vom Juni[Kalenderbild Juni 2018]48 kB

Drucken E-Mail

Ab 3. Juli wieder jeden Dienstag geführte Wanderungen

Wanderer auf dem Jakobsweg in Richtung Neukirchen b.Hl.Blut Ab 3. Juli bietet die Tourist-Info jeden Dienstagnachmittag eine unbeschwerliche Wanderung an. Mit der Gästekarte (kostenlos) fahren die Gäste zusammen mit der Wanderführerin im Bus des öffentlichen Nahverkehrs nach Eschlkam und wandern "Ein Stück auf dem Jakobsweg" zurück in den Wallfahrtsort. Die Wanderungen sind kostenlos, eine Anmeldung in der Tourist-Info ist jedoch erforderlich.

 

Drucken E-Mail

Die Rosen blühen im Klostergarten

rosenweg klostergarten juni2018markus müllerDie Rosen im Klostergarten erzählen die Geschichte der Franziskaner, welche im Jahre 1181/82 mit der Geburt des hl. Franz von Assisi begann. Die Farbe der Rosen wurde bewusst ausgewählt, z.B. gelbe Rosen zeigen die Kirchengeschichte auf. Die letzte Tafel dieses Weges ist unserem Papst Franziskus gewidmet. Besuchen kann man den Klostergarten im Rahmen einer Führung immer donnerstags und sonntags um 16 Uhr. Die Eintrittskarten erhält man im Klosterladl (der Besuch der Wachskunstgalerie von 15-16 Uhr inkl.)

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok