bayerischer wald 

  • Sie befinden sich hier: Startseite

Weihnachten ist nicht mehr weit...

et4 va adventsmarkt neukirchenDieses Wochenende ist es wieder soweit, der Nikolaus besucht die Kinder auf den Weihnachtsmärkten im Markt Neukirchen. 

Am Freitag, den 25.11.2022 von 17:00 - 21:00 Uhr am Kirchenvorplatz der Wallfahrtskirche.

Am Samstag, den 26.11.2022 in Jägershof beim Schützenheim

Am Samstag, den 03.12.2022 in Mais auf dem Platz vor der Kirche St. Josef.

Details finden Sie hier. Weiterleitung

Wasserzählerwechsel 2023

Wissenswertes zum digitalen Funkwasserzähler

Der Markt Neukirchen b.Hl.Blut stellt Ihnen als Ihr lokaler Wasserversorger zu jeder Tages- und Nachtzeit ausreichend Wasser aus den örtlichen Quellen sowie vom Zweckverband Fernwasserversorgung Bayerischer Wald zur Verfügung. Auch in diesem Teilbereich wollen wir die Digitalisierung weiter vorantreiben, so hat der Marktrat in seiner Sitzung vom April 2022 den Einsatz von elektronischen Wasserzählern der Firma Diehl Metering beschlossen. Das ermöglicht eine Fernablesung Ihrer Zählerstände – Ablesetermine und Zählerkarten gehören der Vergangenheit an. Ihren Zählerstand können Sie selbstverständlich auch weiterhin jederzeit ganz einfach auf dem Display einsehen.

 

Ablauf des Zählerwechsels:

Als Ersatz des vorhandenen Wasserzählers werden künftig nur noch digitale Funkzähler verbaut. Im kommenden Jahr 2023 wird in allen Objekten mit gemeindlichen Wasser- oder Abwasseranschluss der turnusgemäße Zählerwechsel in Neukirchen b.Hl.Blut durch uns durchgeführt. Die genauen Wechseltermine werden wir rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Funktionsweise des Zählers:

 Hydrus C schra g offen

 

Der Wasserzähler verfügt über eine präzise Ultraschall-Messtechnik, welche auch sehr niedrige und hohe Durchflussmengen registriert. Dabei werden Messungen des Vorwärts- und Rückwärtsvolumens mit Hilfe eines Ultraschallsignals durchgeführt. Dieses Signal wird an zwei Reflektoren und an die eingebauten Wandler gesendet. Die Zeit in Durchflussrichtung ist kürzer als die Zeit gegen die Durchflussrichtung. Aufgrund der Propotionalität zwischen Laufzeitdifferenz und Fließgeschwindigkeit und der Angabe des Messrohrquerschnitts ergibt sich das genaue Durchflussvolumen. Diese Messung findet fortlaufend statt und genaue Messwerte werden registriert.

 

Vorteile des Zählers:

  • Die Wasserzähler werden künftig zum Jahresende per Fernübertragung durch den Wasserwart des Marktes Neukirchen b.Hl.Blut abgelesen. Die Ablesung erfolgt mittels verschlüsselter Datenübertragung zwischen den Zählern und Funkauslesegerät. Eine Einreichung der Ablesekarten, wie bisher, ist nicht mehr erforderlich.
  • Verschleißfreier Betrieb aufgrund der Ultraschalltechnik. Bewegliche Teile im Gehäußeinneren enfallen gänzlich.
  • Die Zähler verfügen über verschiedene Warnfunktionen. Das Gerät weist per Warnsignal auf Leckagen, Rückflüsse, Lufteinschlüsse in der Leitung sowie auf Batterieschwäche hin.
  • Die Eichung kann nach 6 Jahren nach einem stichprobenartigen Qualitätstest auf 12 Jahre verlängert werden. Damit entfällt der aufwendige Zählerwechsel nach bereits 6 Jahren.
  • Erstellung von Verbrauchsstatistiken durch den Datenlogger. 

 

Datenschutz und Widerspruch:

Die verschlüsselten Daten des Zählers werden per Funksignal nach der datenschutzrechtlichen Empfehlung des Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr übermittelt. Der Übertragung der Daten an das Endgerät des Wasserwarts kann per Formular schriftlich widersprochen werden, nicht aber dem Einbau des Wasserzählers. Entstehende Kosten für die manuelle Ablesung und dem Mehraufwand werden dann in Rechnung gestellt.
An die Gemeinde werden lediglich die Zählernummer, der Zählerstand und eventuelle Fehlermeldungen übermittelt. Die Daten werden dabei einzeln verschlüsselt und übermittelt. Ihre Daten sind also sicher.

Auch wegen des Funksignals müssen sich Verbraucher keine Sorgen machen: Die Maximalleistung liegt bei lediglich 7 Milliwatt (0,007 Watt). Zum Vergleich: Ein schnurloses Telefon arbeitet mit 250 Milliwatt, ein Babyphon mit ca. 10 Milliwatt.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Bedienungsanleitung-hydrus-wasserzaehler-2.0.pdf)Bedienungsanleitung zum Wasserzähler Hydrus 2.0[Bedienungsanleitung zum Wasserzähler Hydrus 2.0]827 KB
Diese Datei herunterladen (20211025_Broschüre_HYDRUS_2.0_HWZ_DE.pdf)Broschüre zum Wasserzähler Hydrus 2.0[Broschüre zum Wasserzähler Hydrus 2.0]2496 KB

Glasfaserausbau beginnt

Es geht zügig voran mit dem Glasfaserausbau. Ging man in den Sommermonate während der Vorvermarktung noch davon aus, das Leonet erst im nächsten Jahr mit den Tiefbauarbeiten beginnt, so waren die Anwohner von Hanger überrascht als die letzten Tage bereits die Baumaschinen anrollten. Neben Vodafone, die in den übrigen Ortsteilen von Neukirchen b. Hl. Blut das schnelle Internet im Zusammenwirken mit dem Eigenbetrieb Digitale Infrastruktur Landkreis Cham anbieten, hat der Markt Neukirchen b. Hl. Blut eine Kooperation mit dem regionalen Anbieter Leonet (ehemals amplus) geschlossen, der den Kernort Neukirchen und den Ortsteil Hanger ausbaut.

Da auch der Landkreis bereits die Ausbauaufträge vergeben hat könnte zum Jahresende 2023 jeder Haushalt mit Glasfaser erschlossen sein – sofern er die nötigen Verträge dafür unterzeichnet hat. Damit genau diese Vertragsabwicklungen für alle Bürger einfacher wird, steht jetzt als Vertriebsmitarbeiter der Neukirchener Christian Brandl sowohl für Vodafone wie auch für Leonet als Ansprechpartner zur Verfügung. Bei der kürzlichen Ortseinsicht mit Bürgermeister Markus Müller im Ortsteil Hanger konnte man sich daher nicht nur von der Ausbauqualität der Tiefbaufirma Niebler überzeugen, sondern auch gleich den neuen Vertriebsmitarbeiter vorstellen. Wer es bisher im Kernort Neukirchen b. Hl. Blut versäumt hat den Grundstücksanschluss zu beauftragen kann dies noch schnell nachholen. Spätestens mit Beginn der Bauphase sind die vergünstigten Anschlusspreise nicht mehr verfügbar.


Freuen sich über Glasfaserausbau: Sandy Hutter mit Geschäftsführer Martin Naber von der Leonet AG, Vertriebsmitarbeiter Christian Brandl und Markus Müller (v.l.n.r.)

Weitere Beiträge ...