bayerischer wald 

Technik und Funktionsweise

Ökonomie und Ökologie
Das Naturbad ist in einen Badebereich und einen bewachsenen Regenerationsbereich geteilt. Pflanzen und Mikroorganismen verleihen dem Naturbad eine natürliche Selbstreinigungskraft. Diese wird durch eine permanente Umwälzung des Wassers über den Pflanzenfilter einerseits und über Skimmer und Rinnen zur Reinigung des Oberflächenwassers andererseits zusätzlich gefördert. Die aus der Umwälzung resultierende, ständige Durchströmung des Wasserkörpers sorgt für eine hygienisch einwandfreie Wasserqualität.

KLARE Verhältnisse, dank NEPTUNFILTER
Der Pflanzenfilter sorgt im Naturbad für klares Wasser. Er besteht aus einem bepflanzten Filterbeet, welches mit einem speziell entwickelten Filtersubstrat befüllt ist. Mit Hilfe einer Pumpe strömt das Wasser, über Düsen zerstäubt, von oben nach unten durch das Filtersubstrat und wird anschließend wieder in das Naturbad zurückgebracht. Die feinen Poren des Filtersubstrates filtern kleinste Partikel, wie Algen und andere Trübstoffe aus dem Wasser. Durch die langsame Strömungsgeschwindigkeit im Pflanzenfilter werden die für das biologische Gleichgewicht im Wasser besonders wichtigen Kleinstlebewesen, das Zooplankton, geschont. An der Oberfläche der Körner des Filtersubstrates bildet sich ein „Biorasen“ aus festsitzenden Bakterien, welche die vorbeiströmenden organischen Substanzen und Verunreinigungen abbauen. Die bei diesem Prozess freiwerdenden Nährstoffe wiederum werden von den im Filter wurzelnden Pflanzen aufgenommen. Durch das Zurückschneiden der Pflanzen können die in der Pflanzenbiomasse gebundenen Nährstoffe aus dem System entfernt werden. So haben die gefürchteten Algen keine Chance mehr überhand zu nehmen. Darüber hinaus halten die Pflanzenwurzeln das Filtersubstrat dauerhaft durchlässig.

Hinweis NATURBadewasser
Das Wasser des Naturbades wird auf natürliche Weise gereinigt.
Dabei wird auf jede Art der chemischen Aufbereitung des Badewassers verzichtet. Aus diesem Grund sollten die Schwimmbadbenutzer im eigenen Interesse auf Sauberkeit und Körperhygiene achten. Die Wasserqualität wird unter Aufsicht der Gesundheitsbehörde regelmäßig überprüft. Trotzdem weist der Betreiber vorsorglich darauf hin, dass der mit gechlortem Wasser mögliche Desinfektionsgrad nicht erreicht wird und daher grundsätzlich ein höheres Infektionsrisiko besteht.

Daten
Wasserfläche 1.242 m²
Nutzfläche 730 m²
Aufbereitungsfläche und Filter: 513 m²
Regenerationsvolumen 440 m³
Gesamtwasservolumen 1.385 m³
Wassertiefe Becken bis 2,50 m
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok