bayerischer wald 

N-Mark wird eingeführt

„Was lange währt – wird endlich gut“ - In Kürze wird die Einführung der „N-Mark auf Gutscheinbasis“ im Marktgebiet Neukirchen b. Hl. Blut mit seinen Ortsteilen vonstattengehen. Dabei handelt es sich um ein Regionalgeld in Form von sehr attraktiv gestalteten Gutscheinen mit einer Stückelung von fünf, zehn oder 20 Euro. Diese können branchenübergreifend verwendet und bei den teilnehmenden Dienstleistungs-, Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben sowie den Freizeiteinrichtungen im Hohenbogenwinkel eingelöst werden.
N-Mark, Regionalwährung für NeukirchenDie mit einem Kopierschutz und laufenden Nummern versehenen geldähnlichen Bons werden von der Tourist-Info ausgegeben und dort auch wieder 1:1 in Euro ausbezahlt. Der Abwicklungsmodus dieses Systems und genauere Informationen werden nach Druck der Gutscheine bei einer separaten Infoveranstaltung bekanntgegeben. Momentan beteiligen sich 41 Gewerbetreibende an diesem Vorhaben. Das Ziel von 50 ist somit fast geschafft und das Projekt wird gestartet. Spätentschlossene aber interessierte Firmeninhaber werden gebeten, die Teilnahmeerklärungen – die ihnen bereits ausgehändigt wurden – im Bedarfsfalle auszufüllen und abzugeben. Falls es noch an ein paar Euros scheitern sollte, hat die Gemeinde ihre Unterstützung zugesagt. Jedenfalls gehen nun die Gutscheine in Druck. Ebenso werden Plakate und Aufkleber entworfen, mit denen der Eingangsbereich der jeweiligen Betriebe versehen wird, damit der Kunde ganz einfach erkennen kann, wo eine Einlösung möglich ist. Des Weiteren sollen einlösende Firmen auf aktuellen Listen erfasst werden, die immer den Gutscheinen beigelegt sind. Die teilnehmenden Geschäfte sollen über die kostenlose Internetseite der Gemeinde, im regelmäßig erscheinenden Gemeindeboten oder auch durch jährliche Zeitungswerbung in Form eines Anzeigenkollektivs über die Gemeindegrenzen hinaus präsentiert werden. Für den Kunden soll sich diese Form des Gutscheinkaufes lohnend darstellen: Von Vorteil ist sicherlich, dass er kaufen kann wo er will und dass trotzdem gleichzeitig das Geld in der Marktgemeinde bleibt. Weitere Anreize schaffen Verlosungen  oder Rabattaktionen für die Käufer. Lukrativ wirken auch Dreingaben in einem bestimmten Zeitraum auf die Abnehmer oder andere Überraschungen. Hinter diesem System steckt auch eine Marketingleistung. Aus gegebenem Anlass beträgt die Aufnahme- bzw. Startgebühr 100 Euro.  Ab dem Jahr 2012 kann eine jährliche Gebühr in Höhe von maximal 30 Euro erhoben werden, die die vorgenannten Werbemaßnahmen beinhaltet. Eine Kündigung kann jederzeit erfolgen. Bezüglich der geplanten Gewerbeschau für die Neukirchner Firmen wurde ein „Team Gewerbeschau“ des Arbeitskreises Wirtschaft gebildet, das derzeit an einem entsprechenden Konzept zur Umsetzung dieser Veranstaltung arbeitet. Es kümmert sich darum, dass sich das Handwerk in Neukirchen b. Hl. Blut gut präsentieren kann. 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok