bayerischer wald 

  • Sie befinden sich hier: Startseite

Der Bayerische Wald-Verein e.V. und seine Kulturpreisträger

sa waldverein Schagemann Hohlglas Landschaftsa waldverein Seidl VorDemGewitter

Die neue Ausstellung im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut zeigt Werke hochrangiger bildender Künstler. Die Förderung von Kunst und Kultur ist ein wesentliches Ziel des Bayerischen Wald-Vereins mit seinen mehr als 20.000 Mitgliedern. Jedes Jahr wird beim Bayerwaldtag ein Kulturpreisträger ausgezeichnet. Diese Auszeichnung geht auf eine Anregung des Ehrenpräsidenten Dr. Gottfried Schmid zurück, der den Preis im Jahre 1972 erstmals gestiftet hat.

Weiterlesen

Der Bayerische Wald-Verein e.V. und seine Kulturpreisträger

sa waldverein Schagemann Hohlglas Landschaftsa waldverein Seidl VorDemGewitterDie neue Ausstellung im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut zeigt Werke hochrangiger bildender Künstler. Die Förderung von Kunst und Kultur ist ein wesentliches Ziel des Bayerischen Wald-Vereins mit seinen mehr als 20.000 Mitgliedern. Jedes Jahr wird beim Bayerwaldtag ein Kulturpreisträger ausgezeichnet. Diese Auszeichnung geht auf eine Anregung des Ehrenpräsidenten Dr. Gottfried Schmid zurück, der den Preis im Jahre 1972 erstmals gestiftet hat. Die Kulturpreisträger des Bayerischen Wald-Vereins stellen eine Aneinanderreihung hervorragender Frauen und Männer dar, die sich auf vielen Gebieten für unsere Heimat besonders verdient gemacht haben: bedeutende Schriftsteller und Historiker, Heimatforscher und Musiker, Glaskünstler und Maler, bildende Künstler und Sänger, Amateurtheater und Museen. 2008 wurde das Wallfahrtsmuseum selbst mit dem Kulturpreis des Bayerischen Waldvereins ausgezeichnet.

Die Wanderausstellung präsentiert Werke von Hajo Blach, Klaus Büchler, Erwin Eisch, Manfred Homolka, Hans Höcherl, Gerhard Michel, Bernhard Schagemann, Christian Schmidt und Rudi Seidl sowie Bücher der Literaturpreisträger. Während der Ausstellungsdauer wird von Kulturpreisträgern ein Begleitprogramm mit Kindertheater, Lesungen, Mundartabend und einem Musik- und Tanznachmittag angeboten.

Die Ausstellung wird vom 22. April bis 10. September 2017 im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut präsentiert.

Eröffnet wurde sie am Freitag, 21. April um 19 Uhr durch den Präsidenten des Bayerischen Wald-Vereins, Herrn Staatsminister Helmut Brunner.

Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut

Marktplatz 10, 93453 Neukirchen b. Hl. Blut

Fon 09947 - 94 08 23

Fax 09947 - 94 08 44

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.wallfahrtsmuseum.de

Fotos:

-          01_Waldverein_Schagemann…jpg:

„Landschaft“. Hohlglas von Bernhard Schagemann, Lindberg.  Foto: Saller, Regen.

-          04_Waldverein_Seidl…jpg:

„Vor dem Gewitter“. Aquarell von Rudi Seidl. Foto: Saller, Regen.

Der tschechisch-ostbayerische Jakobsweg

Von der Moldau an die Donau – Foto-Ausstellung im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut  zeigt völkerverbindenden Jakobsweg von Prag nach Regensburg

Jakobus BrückeEschlkam GeraldRichterDie Ausstellung wurde durch die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) anlässlich des Katholikentages in Regensburg 2014 konzipiert. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer eröffnete sie mit den Worten: „Mein Wunsch ist, dass die Pilgerwege Europas zu Schlagadern eines neuen, vereinten und friedlichen Europas werden. Mich rührt an, dass auf den Wegen, wo nach dem Krieg Flüchtlingszüge unterwegs waren und bis vor 25 Jahren der Eiserne Vorhang die Menschen getrennt hat, heute deutsche und tschechische Jakobspilger gemeinsam auf dem Weg sind.“ Ab 10. November wird die Ausstellung im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut präsentiert und kann bis Ende März 2017 besichtigt werden. Am Jakobsweg ist der Wallfahrtsort Neukirchen b. Hl. Blut eine wichtige Station.

Die mehr als 40 Fotos, die zum Großteil bei begleiteten Jakobswanderungen der KEB in Böhmen und Ostbayern entstanden, machen Lust, selbst wenigstens einzelne Etappen des Jakobsweges in der Heimat zu gehen. Die Bilder stammen von Michael Jaumann, Gerald Richter und Gregor Tautz. Sie zeigen Pilger in den verschiedenen Landschaften, alte Mühlen, charakteristische Kirchen, einsame Täler, Frühlingswiesen und blühende Obstgärten. Auch einige Szenen, die für die begleiteten Jakobswanderungen der KEB mit meditativen, historischen und kunstgeschichtlichen Elementen typisch sind, finden sich in der Präsentation. So spiegelt die Ausstellung die Mischung des Erlebens der Natur, der Weggemeinschaft, der Kultur und der geistlichen Erfahrungen wieder, die für die Wanderungen der KEB charakteristisch sind.

Dauer der Ausstellung: 10. November 2016 bis 26. März 2017

 

Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut

Marktplatz 10, 93453 Neukirchen b. Hl. Blut

Telefon 09947 / 94 08 23

Telefax 09947 / 94 08 44

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.wallfahrtsmuseum.de

Foto:

Die Figur des Pilgerpatrons Hl. Jakobus auf der Chambbrücke bei Eschlkam. Foto: Gerald Richter

Hochwasser 25. Juni 2016 - Abfrage der Schäden

Mit dem angefügten Formular können Geschädigte eine unverbindliche Erstmeldung der Hochwasserschäden vom 25./26. Juni 2016 abgeben.
Es gibt bis jetzt KEINE Unterstützungszusagen.
Mit Hilfe der gesammelten Daten wird versucht, eine staatliche Unterstützung für die Geschädigten zu erreichen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Erstabfrage Hochwasserschaeden.pdf)Erstabfrage Hochwasserschaeden.pdf[Formular Hochwasser]50 KB

Weitere Beiträge ...