bayerischer wald 

Eröffnung der neuen Sonderausstellung im Wallfahrtsmuseum

so ausstellung2018 zwiefalten kladrubyZwiefalten und Kladruby – Bruderklöster an der Goldenen Straße und in Schwaben
Die früheren Benediktinerklöster in Zwiefalten (Baden-Württemberg) und im tschechischen Kladruby/Kladrau feierten 2015 ihre Gründungen vor 900 Jahren. Dem Zwiefalter Geschichtsverein gelang mit der zweisprachigen Wanderausstellung „900 Jahre Benediktinerklöster Zwiefalten und Kladruby/Kladrau in Westböhmen 1115–2015“ der Brückenschlag ins Nachbarland.

Eine Ausstellungseinheit befasst sich auch mit dem Kloster Reichenbach im Landkreis Cham. Kloster Zwiefalten wurde 1089 gegründet, das Kloster Kladrau 1115 unter maßgeblichem Einfluss von Mönchen aus Zwiefalten. Die Ausstellung untersucht die historischen Beziehungen und vergleicht die beiden Klosteranlagen.

Bürgermeister Markus Müller freute sich über die neue Sonderausstellung, die aus vielfachen Gründen hervorragend ins Wallfahrtsmuseum passe: wegen des religiösen Themas, weil auch Neukirchen b. Hl. Blut eine Kloster- und Wallfahrtsort sei und wegen der grenzübergreifenden Aspekte. Hubertus-Jörg Riedlinger und Hannes Bobke vom Geschichtsverein Zwiefalten bauten die Ausstellung auf und bedankten sich für den geeigneten Ausstellungsort und bei Museumsleiter Günther Bauernfeind für die problemlose Zusammenarbeit. Die Ausstellung kann bis 9. September im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. Hl. Blut besichtigt werden.

Foto: von links nach rechts: Hubertus-Jörg Riedlinger, Bürgermeister Markus Müller, Museumsleiter Günther Bauernfeind, Hannes Bobke.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok