bayerischer wald 

Wallfahrtsmuseum

Auszeichnungen:
Museum des Jahres 2006

Kulturpreis 2008
 

Im ehemaligen Neukirchener Pflegschloß befindet sich das modern gestaltete Wallfahrtsmuseum. Es wurde aus den reichen Schätzen des Archivs der Wallfahrtskirche bestückt. Das Museum mit seinen ansprechenden Exponaten und seiner besucherfreundlichen Präsentation wurde von den Fachstellen als Spezialmuseum von überregionaler Bedeutung eingestuft.

Im Wallfahrtsmuseum findet in den Sommermonaten auch die Veranstaltungsreihe "Kultur im Schloß" statt.

Museum mit Schloßhof



Der Museumsrundgang beginnt mit der Darstellung verschiedener Aspekte der katholischen Volksfrömmigkeit.

Ausstellungsraum Wallfahrtsmuseum
Die Ausstellungseinheiten "Christlicher Lebenslauf" und "Religiöses Brauchtum im Jahreslauf" verdeutlichen die Einbindung der katholischen Religion und des Wallfahrtswesens in die allgemeine Lebenssituation der ländlichen Bevölkerung. Die Abteilungen "Heiligenverehrung" und "Marienverehrung" leiten zur Wallfahrtsthematik über.


Ablauf einer Wallfahrt

Mit der eindrucksvollen Inszenierung eines Holzschlittenunfalls - die Szene wurde nach einer alten Votivtafel gestaltet - wird auf einen der vielen Anlässe hingewiesen, die eine Wallfahrt auslösen können. Im Anschluß daran kann sich der Museumsbesucher in die Situation des Wallfahrers versetzen, wenn er inmitten einer nachgestellten Bayerwald-Landschaft den Weg der Ruhmannsfeldener Wallfahrer nachvollzieht. Wallfahrtsbrauchtum
Die nächste Museumsabteilung ist dem Wallfahrtsbrauchtum am Gnadenort gewidmet. Hier sind Prozessionskerzen, Votivtafeln, eiserne Opfertiere und andere Votivgaben wie hölzerne Beine und Arme, Wachsgegenstände, Schmuck und Rosenkränze ausgestellt.

Christliche Wallfahrt
Informationen und entsprechende Ausstellungsstücke zur Entwicklung des christlichen Wallfahrtswesens (mittelalterliches Pilgerwesen, Wallfahrtsformen, Fern- und Nahwallfahrten) schließen den Rundgang im ersten Stockwerk ab.

Geschichte der Neukirchener Wallfahrt
Die Ausstellungsräume im zweiten Stockwerk dokumentieren die Geschichte der Neukirchener Wallfahrt und ihren Einfluss auf das hiesige Gewerbe.

In der Ausstellung werden Objekte gezeigt, die diese Entwicklung dokumentieren: Gnadenbild-Nachbildungen, lithurgische Geräte, Gedenktafeln, Mirakelbuch, Andachtsbilder, Ablassbriefe, Wallfahrts-Medaillen, Denk- und Festschriften.
Heiland am Kreuz


Wallfahrt und Gewerbe

Die vielbesuchte Wallfahrt gab auch den Neukirchener Gewerbebetrieben nachhaltige Impulse. Noch heute werden auf dem Kirchenvorplatz mehrere Devotionalienstände betrieben. Ein Großteil der angebotenen Ware wurde und wird in Neukirchen selbst hergestellt. Die Rosenkranzkettelei bot vielen die Möglichkeit zu hausindustriellem Nebenverdienst. Weitere Ausstellungseinheiten befassen sich mit der Schnitzerei, Wachswaren und dem Beherbergungsgewerbe.

Hinterglasbilder der
"Neukirchener Schule"

Ihrer Bedeutung angemessen, ist der Neukirchener Hinterglasmalerei ein eigener Ausstellungsraum gewidmet. Die Maler-Standorte Neukirchen und Haibühl, wo die Malerfamilien Wittmann bzw. Stoiber Generationen lang tätig waren, sind heute unter der Bezeichnung "Neukirchener Schule" bekannt. Die Neukirchener Schule nimmt innerhalb der Hinterglasmalerei im ostbayerisch-böhmischen Raum eine bedeutende Position ein. In der Ausstellung werden zahlreiche Original-Bilder und -Risse der qualitätsvollen Neukirchener Schule gezeigt.
Sie können die Schriftenreihen des Wallfahrtsmuseum
direkt online bestellen ...

Schriftenreihe


Böhmische Wallfahrt
Die abschließende Abteilung behandelt Wallfahrten nach bzw. aus Böhmen, die für das Grenzland von großer Bedeutung waren. Hier ergaben sich Kontakte über die Landesgrenze hinweg. Viele böhmische Gläubige nahmen sich deutsche Wallfahrtsorte (vor allem Neukirchen) zum Ziel; aber auch umgekehrt gingen viele Wallfahrten von hier zu böhmischen Gnadenstätten (z. B. Pribram, Wassersuppen).

Archäologische Ausgrabung
Zum Museumskomplex gehören auch die Außenanlagen: der ehemalige Schlosshof mit der Nikolauskapelle. Im Hof wurde 1989/90 eine archäologische Grabung durchgeführt. Dabei wurden die Fundamente der früheren Kirchenburganlage mit der ehemaligen St. Nikolauskirche freigelegt. Diese Kirche hatte dem Ort seinen Namen "Neukirchen" gegeben. Funde und Ergebnisse der Ausgrabung sind im Erdgeschoss des Wallfahrtsmuseums dokumentiert.

Schatzsuche für Kids

Drachenmädchen Fanny und Räuberbub Beppi sind die neuen Maskottchen der Tourismusregion Hohenbogenwinkel. Beppi berichtet von einer alten Sage, die erzählt, dass tief unter dem Gipfel des Hohenbogen ein riesiger Kupferkessel voller Gold liegt. Nur alle hundert Jahre wird jemand geboren, der diesen Schatz heben kann. Fanny aber vermutet, der Schatz könnte mittlerweile vielleicht im Wallfahrtsmuseum versteckt sein. Ausgestattet mit Piratenhut, Lineal, Schreibstift und Fragebogen kann man bei der Suche helfen. Als Belohnung für die Lösung des Rätsels darf der Deckel der Schatztruhe geöffnet werden...

Das Rätsel ist als PDF am Ende dieser Seite als Download zu finden.

Zusätzlich werden im Wallfahrtsmuseum wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.

Zur Übersicht der Sonderausstellungen

Museumsleiter: Günther Bauernfeind M. A.

Pilgerführung im Museum

Führung im Wallfahrtsmuseum - Dauer ca. 1 Std. / Preis 25 € buchbar unter Tel. 09947-940821/Tourist-Information Neukirchen b.Hl.Blut

Geschichte und Geschichten rund um den Kirchturm. Individuelle Themenführungen im Wallfahrtsort oder im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b.Hl.Blut buchbar ab 25,- € bei
Erika Vogl, Gäste- und Kulturführerin, Botschafterin für den Landkreis Cham
Tel. 09947-1441                           e-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Deutschlands Museen Dialog Muzeum

Öffnungszeiten ganzjährig:

Dienstag bis Freitag 09.00 – 12.00 und 13.00 – 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage 10.00 – 12.00 und 13.00 – 16.00 Uhr


Öffnungszeiten November und Dezember:
2. November bis einschl. 15. Dezember > montags von 9-13 Uhr, di-fr von 9-12 und 13-17 Uhr

Sonderöffnungszeiten:
Faschingsdienstag von 10 - 12 Uhr
Karfreitag von 10 - 12 Uhr
Allerheiligen, 1. November von 10-12 Uhr
Heilig Abend, 24 Dezember von 10-12 Uhr
Silvester, 31. Dezember von 10-12 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene  4 €
Erwachsene mit Gästekarte 3 €
Kinder/Gruppen 2 €

Marktplatz 10 - 93453 Neukirchen b.Hl.Blut
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Tel.: +49 99 47 / 94 08 23           Fax: 0+49 99 47 / 94 08 44




Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Fanny und Beppi im Wallfahrtsmuseum 2017.pdf)Fanny und Beppi im Wallfahrtsmuseum[Ein spannendes Rätsel mit Belohnung.]2002 kB